Barbara Caspari

Vita:

wohnhaft Frankfurt am Main

1990 – 1994 Künstlerische Ausbildung in der Bildhauerklasse von Prof. Dr. Wolf Speemann  Institut für Kunstpädagogik der Goethe – Universität in Frankfurt/M

Künstlerischer Schwerpunkt:  Steinbildhauerei, Skulpturen im Gussverfahren

2004 Förderpreis der Stadt Hollfeld zur 26. Internationalen Hollfelder Kunstausstellung

2009 Nominierung zum Förderpreis des Löwenhofes: Überleben in Höhen und Tiefen, Frankfurt/M

2019 Mitglied Galerie Brücke

Atelier: Künstlerhaus B71, Bettina Straße 71, Offenbach

Ausstellungen seit 1989 mit Skulpturen, sowie Bilder in Acryl/Mischtechnik.

In den letzten Jahren beschäftige ich mich vornehmlich mit Fischen die ich in unterschiedlichen Steinarten umsetze. 

„Die Faszination, ihre Bedeutung für uns Menschen, Ihr Dasein als Zwitterwesen,  uns verwandt und uns gleichzeitig fremd, lebend in einem anderen Element fast wie in einer anderen Dimension hat es Barbara Caspari  angetan.

Die Künstlerin beschäftigt sich bereits seit 10 Jahren mit dem Thema Fisch. Ihr Focus liegt in der fließenden Eleganz dieses Tieres, ohne auf realistische Detailtreue zu beharren. Glatte Flächen kontrastieren mit strukturierten Elementen. Dennoch lassen sich hin und wieder spezifische Arten identifizieren, Barsche, Welse, usw. Sie entdeckt nicht alleine den Fisch  in uns, manchmal scheint es, als seien einige Ihrer Wasserwesen auch mit den Vögeln verwandt.

Text von Karin Jung Künstlerin und Galeristin“